Hotels in Tossa de Mar
Immobilier in Tossa de Mar
 
Feste und FeiertageFestkalender Tossas
Geschichte TossasGeschichte Tossas
Brauchtum in TossaTradition & Brauchtum
 
HeilpflanzenHeilpflanzen
MittelmeerpflanzenMittelmeerpflanzen
BotanikFeldbotanik
ÖkologieÖkologie
 
FotografieDigitalfotografie
VideoDigitalvideo
SprachenSprachen
 
WebdesignWebpages
KurseKurse
FreizeitFreizeit
 
KontaktKontakt
 
Crash-Kurs Webmaster
Webdesign
Die katalanische Flagge

Die katalanische Sprache

Auch wenn zahlreiche Touristen Katalanisch als einen "spanischen" Dialekt bezeichnen, so liegt diese Aussage jedoch weitab von der historischen Wirklichkeit. Die beiden Sprachen haben nämlich nicht mehr gemeinsam als den multikulturellen römischen Ursprung und die gemeinsame Sprachfamilie.
 
Alle geschichtlichen Aufzeichnungen beweisen, dass Kastilisch (castellano) und Katalanisch (català) etwa zur gleichen Zeit in unterschiedlichen Gegenden des heutigen Spanien entstanden sind. Wenn man die schriftlichen Dokumente auswertet, so stellt man sogar fest, dass die katalanische Sprache etwas älter sein kann als die kastilische. Der Schriftsteller und Philosoph Ramon Llull (1235 - 1315) gilt dabei als der Schöpfer der klassischen katalanischen Sprache.
 
Der Ausdruck "spanisch sprechen" ist, zumindest im spanischen Raum meist eine politische Ausdrucksweise, die zum Ausdruck bringt, dass jede andere Sprache im Land abgelehnt wird. In Katalonien wird dieser Ausdruck oft als Missachtung der Landessprache aufgefasst und sollte daher auch von Touristen nicht gebraucht werden. Selbst in offiziell verfassten Papieren des spanischen Staates in Madrid spricht man in der Regel von Kastilisch und nicht von "Spanisch".
 
Auch wenn die katalanische Bevölkerung mit ihren Besuchern in Kastilisch kommuniziert, so sollte jedoch zur Kenntnis genommen werden, dass sie meist ihre Zweitsprache benutzen um ihn willkommen zu heißen. Über 4 Millionen Katalanen sprechen jedoch, wenn man von Gesprächen mit ausländischen Besuchern absieht, weder zu Hause noch mit ihren Freunden Kastilisch sondern benutzen dort ihre Muttersprache, die zur Zeit Francos allgemein verboten war, jedoch auch in dieser schweren Epoche jeden Tag im Verborgenen weiterlebte.
 
Die katalanische Sprache wird heute in jeder Schule Kataloniens unterrichtet, was natürlich bedeutet, dass hier jedes Kind mit zwei Hauptsprachen aufwächst. Katalanisch ist auch die übliche Sprache auf Ämtern und in Katalonien überall gegenwärtig, selbst wenn viele Besucher dies nicht auf den ersten Blick feststellen. Zahlreiche Dokumente, auch in Tossa de Mar, stehen ausschließlich in Katalanisch zur Verfügung.
 
Katalanisch ist also weder ein Dialekt noch eine "Untersprache", die eben mit Freunden gesprochen wird, sondern bringt, wie jede selbständige Sprache, auch eine Kultur mit sich. Es gibt katalanisches Fernsehen, katalanischen Rundfunk aber auch katalanische Literatur, katalanische Musik und die entsprechende Kunstrichtungen. Die Sprache Kataloniens zu akzeptieren und zu entdecken bedeutet daher gleichzeitig sich einer neuen Kultur zu öffnen. "Katalonien ist nicht Spanien", sondern in gewisser Weise ein selbständiges Land innerhalb des Großraums Spanien.
 
Aber selbst jene, die sich vielleicht mit Hilfe eines Sprachkurses auf Ihren Aufenthalt vorbereitet haben werden feststellen, dass Katalanisch, wie eben jede andere Sprache auch, sich ständig weiterentwickelt und auch seine eigenen Dialekte hat und so manches Mal eine Zeit der "Anpassung" erfordert. Und bisweilen wird man auch auf andere Hindernisse stoßen, denn die verbliebenen Fischer in Tossa de Mar, um ein Beispiel zu nennen, benutzen oft Worte, die in keinem katalanischen Lexikon zu finden sind. Sie benutzen ihre eigene Sprache.