Hotels in Tossa de Mar
Immobilier in Tossa de Mar
 
Feste und FeiertageFestkalender Tossas
Geschichte TossasGeschichte Tossas
Brauchtum in TossaTradition & Brauchtum
 
HeilpflanzenHeilpflanzen
MittelmeerpflanzenMittelmeerpflanzen
BotanikFeldbotanik
ÖkologieÖkologie
 
FotografieDigitalfotografie
VideoDigitalvideo
SprachenSprachen
 
WebdesignWebpages
KurseKurse
FreizeitFreizeit
 
KontaktKontaktTossa
 
Crash-Kurs WebmasterTossa
Sicheres Webdesign aus Tossa de Mar

Die Legende von Sant Ramón de Penyafort

Ein Teil des Strandes Platja de la Mar Menuda Strand Mar Menuda ist umwoben von einer Legende, die ihren Einfluss in Tossa de Mar bis heute zeigt und so lebendig ist als die tatsächliche Handlung im Jahr 1236 auf der die Legende beruht.
 
Gemälde in der Kirche San VicençSant Ramón de Penyafort oder Raymond von Penyafort, wie er in Deutschland genannt wird, war zur Zeit als die Legende ihren Anfang nahm bereits Beichtvater von Papst Gregorius IX, spielte eine wichtige Rolle im Königshaus Aragon und war der Verfasser der Bulle Rex pacificus, das alle Rechtsgelehrten der Kirche der damaligen Zeit als Grundlage verwendeten.
 
Als Sant Ramón de Penyafort im Jahre 1236 von Rom aus auf dem Weg zum Kloster Santa Caterina de Barcelona unterwegs war, hielt er am Strand Mar Menuda um einem Sterbenden den letzten Beistand zu gewähren und ihm die Beichte abzunehmen. Dieses Ereignis wurde geschichtlich überliefert und führte schließlich zur Legende, die noch heute ihre Spuren bei der katholischen Bevölkerung in Tossa de Mar zeigen.
 
Als das Schiff mit San Ramón in die Nähe Tossas kam, fühlte der im Jahre 1601 heilig gesprochene Mann, dass am Strand ein Landwirt im Sterben lag und dringend seinen Beistand brauchte. Da es um wenige Minuten ging und die Zeit nicht mehr ausreichte um sich dem Hauptstrand zu nähern und dort das Schiff zu verankern, öffnete sich für San Ramón der Felsen, der zur heutigen Bucht Banyera de Ses Dones wurde und der heilige Mann konnte dadurch mit Hilfe einer kleinen Barke rechtzeitig den Sterbenden erreichen.
 
Goig de San RamónDas Kreuzzeichen mit dem Sant Ramón de Penyafort dem Sterbenden seine Sünden vergab wurde vom Blitz als Symbol in den Felsen gebrannt um für immer an dieser Ereignis zu erinnern. Dieses Kreuz, das nichts anderes als eine Feldspatformation in Granit und natürlichen Ursprungs ist, ist noch heute deutlich sichtbar.
 
Die Verehrung des Heiligen in Tossa führt nicht nur dazu, dass jedes Jahr am 23. Januar am Playa de Mar Menuda um 12 Uhr eine Messe zu Ehren des Heiligen stattfindet, auch die Strandpromende erhielt den Namen Avinguda de Sant Ramón de Penyafort, an der Banyera de Ses Dones befindet sich ein Gedenkstein mit dem Goig von San Ramón und in der Kirche San Vicenç in der Vila Nova findet man ein Gemälde des katalanischen Künstlers Javier Espínola, das die Legende sehr eindrucksvoll darstellt.
 
Das geistige Werk von Sant Ramón de Penyafort, dessen Grab sich in der Kathedrale von Barcelona befindet, wurde vom Ramón Llull, einem der größten katalanischen Denker, der auch einige bedeutende Schriften in katalanischer Sprache Katalanisch verfasste, weitergeführt.
 
Weiterführende Hinweise zu Sant Ramón de Penyafort in Katalanisch.