Hotels in Tossa de Mar
Immobilier in Tossa de Mar
 
Feste und FeiertageFestkalender Tossas
Geschichte TossasGeschichte Tossas
Brauchtum in TossaTradition/Brauchtum
 
HeilpflanzenHeilpflanzen
MittelmeerpflanzenMittelmeerpflanzen
BotanikFeldbotanik
ÖkologieÖkologie
 
FotografieDigitalfotografie
VideoDigitalvideo
SprachenSprachen
 
WebdesignWebpages
KurseKurse
FreizeitFreizeit
 
KontaktKontakt
 
Crash-Kurs Webmaster
Webdesign

Tradition und Brauchtum in Tossa de Mar

Kaum ein Ort in Katalonien ist so reich an Traditionen wie Tossa de Mar. Fast jeden Monat kann man einem der Ereignisse beiwohnen, die ihre Wurzeln im katalanischen Brauchtums Tossas haben. Einige der folgenden Traditionen reichen Jahrhunderte zurück und beruhen auf geschichtlich dokumentierten Ereignissen. Die Legende von San Ramón de Penyafort Sant Ramón de Penyafort (Sankt Raymond von Penyafort) reicht zum Beispiel bis in das Jahr 1236 zurück und noch heute wird jedes Jahr am 23. Januar am Strand Mar Menuda Strand Mar Menuda zu seinem Gedenken eine Messe in katalanischer Sprache Katalanisch gehalten in der die Ankunft des Heiligen geschildert wird. Seit etwa 1400 findet in Tossa auch ein Pilgerzug statt, el Pelegrí, der zurückreicht in die Zeit als die Stadt von der Pest bedroht war und durch einen Pilger, der 40 Kilometer bis zur Capella de Sant Sebastià in Santa Coloma de Farners zurücklegte von diesem Übel verschont blieb. Und selbst die regelmäßig stattfindenden Sardanes haben ihren Ursprung bereits im 16. Jahrhundert. So findet zum Beispiel der Aplec de la Mare de Déu de Gràcia Einsiedelei Mare de Déu de Gràcia jeweils Anfang Mai (an einem Sonntag) an einer Einsiedelei statt, deren Ursprung bis zu den Anfängen Tossas zurückreicht.
Sant Ramon de Penyafort
Aber auch andere Traditionen sind hier tief verankert und ziehen teilweise Besucher aus ganz Katalonien an, so die Cavalcada de Reis, also die Ankunft der Heiligen Drei Könige am 5. Januar, die in einem großen Straßenumzug durch Tossa ziehen und alle Kinder des Ortes in ihren Bann ziehen. Oder der Carnaval (Fasching, Karneval, Fastnacht), an dem man des Gefühl bekommt, dass jeder Einwohner Tossas irgendwie am Umzug und den Aktivitäten dieser Tage beteiligt sei und der mit der Beerdigung der Sardine Aschermittwoch zu Ende geht. Weit über die Grenzen Kataloniens bekannt ist schließlich der Umzug zu Corpus Christi der jeweils 60 Tage nach dem Ostersonntag stattfindet und über ein Blumenmeer führt, das mit sehr viel Ausdauer und Liebe von den Bewohnern Tossas vorbereitet wird, oder auch die Pessebre vivent, das Krippenspiel, in der Altstadt Vila Vella Vila Vella, die jedes Jahr zu Weihnachten so viele Besucher anzieht, dass man bisweilen eine Stunde auf den Zugang warten muss.
 
Aber Tossa bietet seinen Bewohnern und Besuchern weitaus mehr, denn zu jedem Festtag wird eine Sardana getanzt und einmal im Jahr findet ein Aplec de Sardana statt an dem mehrere bekannte Coblas und Sardanagruppen teilnehmen. Zum Diada Nacional de Catalunya am 11. September findet man an nahezu jedem Fenster die katalanische Flagge, die an diesem Tag über allen Festlichkeiten wacht. Man sollte aber auch nicht die Nit de Sant Joan vom 23. auf den 24. Juni vergessen, deren Festlichkeiten mit einem riesigen Feuerwerk über dem Strand und der Altstadt enden oder Sant Jordi am 23. April, dem Fest des Buches und der Rose. Um Tossa de Mar zu verstehen gehört jedoch auch einmal im Jahr den an der Costa Brava schon klassischen Habaneres Konzer von Habaneras mit Cremat am Platja Gran Playa Grande zu lauschen und an einer Sardinada teilzunehmen. Wer all diese Ereignisse, oder wenigstens einige davon, einmal erlebt hat beginnt die Seele Tossas zu verstehen, die ohne diese Traditionen nicht leben könnte.
 
Alte Geschichte TossasDie Feste Tossas von Januar 2008 bis Juni 2008
Alte Geschichte TossasDie Feste Tossas von Juli 2008 bis Dezember 2008